Relevanz

Die Unterscheidung von Fakten und Fiktion wird immer anspruchsvoller und Informationskompetenz folglich immer mehr zur Schlüsselkompetenz, um das berufliche und private Leben zu meistern. Das Erkennen von Fake-News ist nur eine der Herausforderungen. Genauso wichtig ist der bewusste Umgang mit Informationen, die sich irgendwo zwischen Fakten und Fiktion befinden.

Informationskompetenz als Schlüsselkompetenz des 21. Jahrhunderts

“Der kompetente Umgang mit Informationen ist eine zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und Beschäftigungsfähigkeit. Die aktuelle Diskussion über ‘Fake News’ ist Evidenz für die gesellschaftliche Relevanz. Verschiedene Studien belegen deutliche Schwächen bei Schweizer Schülerinnen und Schülern im Umgang mit Informationen. Sie selbst und auch die Lehrenden sind sich dessen oftmals nicht bewusst. Aufgrund der scheinbar mühelosen Nutzung von digitalen Geräten, erwecken ‘Digital Natives’ den Eindruck, diese tatsächlich zweckadäquat einsetzen zu können – ein gefährlicher Trugschluss.” (Seufert, Guggemos & Moser in Folio 04/18)

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.  Folio Artikel 04/18

i-MOOC setzt hier an und leistet einen Beitrag, um die Informationskompetenz Ihrer Lernenden zu fördern. Dadurch sind sie sowohl im Alltag als auch in der Schule und im Beruf besser in der Lage mit der Fülle an Informationen zweckmässig umzugehen.

Alle Lernenden der Sekundarstufe II schreiben Schularbeiten

Egal welche Ausbildung Ihre Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II absolvieren, das Verfassen von Schularbeiten ist ein Bestandteil davon.

Genauere Informationen, welche Lernziele i-MOOC bei welchen Ausbildungsgängen abdeckt, finden Sie hier.

Mithilfe der Einführung ins Schreiben von Schularbeiten erlangen die Lernenden ein Bewusstsein dafür, welche Herausforderungen eine solche Arbeit mit sich bringt. Darüber hinaus erwerben die Lernenden Kompetenzen, um einen minimalen Standard bei der Themeneingrenzung, Strukturierung und Quellenarbeit in Arbeiten umzusetzen.